Pixelplausch 2/2024: Ausblick auf die 2. Staffel

Das Unterstützer-exklusive Geplauder aus dem Kassenhäuschen des Pixelkinos gibt es diesmal für alle, denn wir kündigen den Start der 2. Staffel an. Das nächste Thema steht bereits fest und eine weitere Backer-Anlaufstelle wird eingeweiht: Unterstützt uns auf Steady oder Patreon, um zusätzliche Pixelkino-Episoden und den monatlichen Pixelplausch zu hören.

 

5 Gedanken zu „Pixelplausch 2/2024: Ausblick auf die 2. Staffel“

  1. FunFact zu Speed 2: Das Drehbuch war angeblich ursprünglich für Stirb Langsam 3 gedacht:
    https://fandomwire.com/sandra-bullocks-164m-disaster-speed-2-forced-bruce-willis-die-hard-3-to-copy-mel-gibsons-lethal-weapon-4/
    Den Film selbst habe ich damals aus der Videothek ausgeliehen aber ich kann mich bis auf den großen Crash gegen Ende und Willem Dafoe als Bösewicht nicht mehr an viel erinnern. Für die Aufnahme in die Laserdisc Sammlung hat er sich damals leider nicht qualifiziert 🙂

    Antworten
    • Der Artikel ist bei den Quellenangaben leider etwas dürftig, von daher bin ich nicht sicher, inwieweit das stimmt. Mir hat DIE-HARD-Autor Steven de Souza selbst erzählt, dass DIE HARD 3 auf einem Boot hätte spielen sollen, aber die Idee verworfen wurde, nachdem ALARMSTUFE: ROT das dann schon gemacht hat — d.h. damit würde es nicht stimmen, dass SPEED 2 dem dritten DIE HARD das Drehbuch „weggenommen“ hat. Immerhin haben die Dreharbeiten zu DIE HARD 3 auch schon drei Monate nach der Premiere von SPEED angefangen, d.h. das passt auch zeitlich nicht ganz zusammen.
      Aber klar, generell ist es nicht unüblich, dass Hollywood-Filme gerade in Fortsetzungen andere Skripte nehmen und adaptieren.

      Antworten
  2. Ich hab nie Speed 2 geschaut. Speed 1 liegt hier in der super duper DVD Edition. Dank euch schau ich ja jetzt auch Uwe Boll Filme. Die ollen Gurken sind doch besser als das heutige Zeug.

    Antworten
  3. Hallo Christian und Heinrich,

    mal so in den Raum gefragt: Ihr hattet bis vor kurzem noch die Strategie die normalen Folgen frei, die Pixelplausch Folgen für Backer. Was hat euch dazu bewegt, auch einen Teil der normalen Folgen in Zukunft hinter die Paywall zu packen? Ich dachte mir so, als ich das hörte: Wäre es nicht sinnvoller, die Leute mit den lohnenswerten Zusatzinhalten zu überzeugen, Backer zu werden anstatt das Programm für die Non-Backer zu kürzen? Ähnliche eigenartige Strategie wie beim Spielevetetanen Podcast. Folgen die bis jetzt frei waren in die Paywall zu packen anstatt einfach hinter der Paywall attraktive neue Zusatzinhalte anzubieten, wie einen dazu bewegen, Backer zu werden. ThePod oder SF verkaufen das irgendwie geschickter. Kann aber auch sein, dass mit einfach der Weitblick fehlt im die langfristige Straegie dahinter zu erkennen.

    VG
    S.

    Antworten
    • Hallo S.,

      danke für das Feedback. Ich würde es nicht „wegnehmen“ nennen, wir sperren ja keine bereits veröffentlichten Sachen weg. Ohne Unterstützer würden wir nicht so regelmäßig neue Episoden produzieren, deshalb sollen die mit lohnenden Zusatzinhalten wie eben auch mehr Folgen belohnt werden. Bei den Spieleveteranen hat sich das durchaus bewährt: In der Ära vor Patreon gab’s etwa eine Folge im Monat, das ist heute immer noch der Fall – nur bekommen Unterstützer halt einiges mehr an Episoden. Wer das volle Programm hin, legt halt 5 Euro im Monat hin, und wenn ihm das die Sache nicht wert ist, gibt’s ja nach wie vor kostenlosen Content, halt nicht 100 Prozent.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar