#007 From Russia with Love

„You’re in the Balkans now, Mr. Bond.“

Der Film: From Russia with Love (1963) von Terence Young.
Das Spiel: From Russia with Love (2005) von Electronic Arts.

Pixelkino, der Film-Podcast mit der Lizenz zum Spielen, liebesgrüßt aus den Sechzigern: Erstaunliche 42 Jahre lagen zwischen der Veröffentlichung des zweiten James-Bond-Kinofilms und dessen Videospiel-Adaption. Aber besser spät als nie, zumal Sean Connery persönlich die Sprecherrolle von Agent 007 übernahm. Wie gelang  es dem ballerfreudigen Spiel, die Atmosphäre der Vorlage einzufangen, was ist der besondere Reiz dieses frühen Bond-Abenteuers?

Laufzeit: 1:13:49 Stunden. Aufnahmedatum: 27.07.2023
05:45 Der Film.
26:09 Das Spiel.
34:57 Die Diskussion.
58:40 Die Bewertung.

Link: Artikel zur Entstehung von Film und Spiel bei Filmstories.co.uk.
Link: Promo-Video von Electronic Arts zur Zusammenarbeit mit Sean Connery.
Link: Test der Spielumsetzung bei 4players.de.
Unterstütze den Pixelkino-Podcast bei Steady: https://steadyhq.com/pixelkino/

#006 Indiana Jones and the Last Crusade

„Don’t call me Junior.“

Der Film: Indiana Jones and the Last Crusade (1989) von Steven Spielberg.
Die Spiele: Last Crusade – The Graphic Adventure (1989) von Lucasfilm Games + Last Crusade – The Action Game (1989-1992) von U.S. Gold.

Wie der Vater, so der Sohn: Professor Henry Jones Senior und Dr. Henry Jones Junior begeben sich beim dritten Indy-Abenteuer auf die Spuren des Heiligen Grals. Wenn der Filius von Harrison Ford und der Papa von Sean Connery gespielt wird, ist ein besonderes Kinovergnügen garantiert. Große Freude bereitete auch das offizielle Adventure zum Film, das vom hauseigene Studio Lucasfilm Games entwickelt wurde. Und ein Begleitspiel kommt selten allein, U.S. Gold steuerte das (weniger berühmte) Last-Crusade-Actiongame bei. Die Medien-Archäologen vom Pixelkino greifen zu ihren Gralstagebüchern, um über den Film und seine Spieladaptionen zu diskutieren.

05:19 Der Film.
19:00 Das Spiel.
31:48 Die Diskussion.
1:06:54 Die Bewertung.
Laufzeit: 1:15:59 Stunden. Aufnahmedatum: 20.06.2023

Link: Lichtspielplatz-Episode „Die literarischen Abenteuer von Indiana Jones“.
Link: Interview mit Drehbuchautor Menno Meyjes bei Talking Pictures.
Link: Klassische Magazintests des Last-Crusade-Adventures bei Kultboy.
Unterstütze den Pixelkino-Podcast bei Steady: https://steadyhq.com/pixelkino/

#005 Indiana Jones and the Temple of Doom

„Anything goes!“

Der Film: Indiana Jones and the Temple of Doom (1984) von Steven Spielberg.
Die Spiele: Temple of Doom (1985) von Atari Games und U.S. Gold + Lost Kingdom (1984) von Mindscape.

Für sein zweites Abenteuer wagte sich Indiana Jones 1984 in den ausgesprochen düsteren Tempel des Todes. Bereits wenige Monate nach dem Kinostart erschien das kuriose C64-Spiel Lost Kingdom, bei dem der Spazierstock-Held herzlich wenig an Indy erinnert. Direkte Filmanleihen gibt es dafür beim offiziellen Temple of Doom-Spielautomaten, dessen Heimcomputer-Umsetzungen aber ganz andere Probleme haben. Im Pixelkino diskutieren wir angeregt über Kultisten, Krabbelviecher und kulinarische Köstlichkeiten – die Betrachtung von Film und Spiel(en) wird zur reinsten Loren-Achterbahnfahrt.

03:45 Der Film.
18:13 Das Spiel.
25:57 Die Diskussion.
1:09:13 Die Bewertung.
Laufzeit: 1:20:44 Stunden. Aufnahmedatum: 30.05.2023

Link: Pauline Kaels Besprechung von Temple of Doom in The New Yorker.
Link: Steven Spielberg im Gespräch mit American Cinematographer über die Entstehung des Films.
Link: Klassische Magazintests des Temple of Doom-Spiels bei Kultboy.
Unterstütze den Pixelkino-Podcast bei Steady: https://steadyhq.com/pixelkino/

#004 Raiders of the Lost Ark

„I hate snakes, I hate them!“

Der Film: Raiders of the Lost Ark (1981) von Steven Spielberg.
Das Spiel: Raiders of the Lost Ark (1982) von Howard Scott Warshaw.

Indiana Jones war der erste Filmheld, dem der Sprung von der Leinwand in den Modulschacht gelang: Ende 1982 veröffentlichte Atari die offizielle Adaption von Raiders of the Lost Ark. Doch die grafischen Limitationen der VCS-Konsole degradierten Indy zur abstrakten Pixelfigur, die sich mit einem noch abstrakteren Spielablauf herumschlagen muss. Das Duo vom Pixelkino ist immer für einen verlorenen Schatz zu haben und greift zu Peitsche, Hut und Joystick, um Film und Spiel gegenüberzustellen.

03:23 Der Film.
16:37 Das Spiel.
26:03 Die Diskussion.
57:52 Die Bewertung.
Laufzeit: 1:07:57 Stunden. Aufnahmedatum: 10.05.2023

Link: Steven Spielberg schrieb für American Cinematographer über die Dreharbeiten des Films.
Link: Howard Scott Warshaws Buch „Once Upon Atari“ bei Amazon.
Link: „Mythologie und Symbole“ – Christians Artikel über die Bildsprache von Jäger des verlorenen Schatzes.

Unterstütze den Pixelkino-Podcast bei Steady: https://steadyhq.com/pixelkino/

#003 Friday the 13th

„You’re doomed if you stay.“

Der Film: Friday the 13th (1980) von Sean S. Cunningham.
Das Spiel: Friday the 13th (1985) von Domark.

Die geplante Wiedereröffnung der Ferienlagers Crystal Lake stört manchen Anwohner so sehr, dass er (sie?) in einer Vollmondnacht zu Machete & Co. greift. Der enorme Erfolg des Billigstreifens Friday the 13th löste eine langlebige Horrorfilm-Serie mit Unhold Jason aus. Das Gruseligste an Domarks Heimcomputer-Adaption war der konfuse Spielablauf: Jason killt in Emo-Kluft, der Soundtrack orgelt verzweifelt, doch für einen See hat’s auf dem Commodore 64 nicht gereicht.

Laufzeit: 1:02:34 Stunden. Aufnahmedatum: 20.04.2023
01:57 Der Film.
12:16 Das Spiel.
29:13 Die Diskussion.
53:55 Die Bewertung.

Link: Die Geschichte der Filmserie (Crystal Lake Memories) Buch und als Dokumentation.
Link: Klassischer Magazintest des Spiels bei Kultboy.

#002 Super Mario Bros.

„But our princess is in another castle.“

Das Spiel: Super Mario Bros. (1985) von Nintendo.
Der Film: Super Mario Bros. (1993) von Rocky Morton und Annabel Jankel.

Schon 30 Jahre vor dem aktuellen Animationsfilm wagte sich Super Mario in die Kinos. Die erste Verfilmung einer Videospielvorlage war eine schwierige Produktion und hat bis heute einen üblen Ruf. Welche positiven Aspekte können die Pixelkino-Betreiber dem Spektakel abgewinnen? Und wie viel Spaß macht ihnen die NES-Spielvorlage heute noch?

Laufzeit: 1:04:37 Stunden. Aufnahmedatum: 21.03.2023
02:41 Das Spiel.
12:16 Der Film.
30:28 Die Diskussion.
54:02 Die Bewertung.

Link: Interview mit Rocky Morton bei Talking Pictures.
Link: Super-Mario-Gesprächsrunde bei Nintendo.
Link: Klassische Magazintests des Spiels bei Kultboy.

#001 Predator

„If it bleeds – we can kill it.“

Der Film: Predator (1987) von John McTiernan.
Das Spiel: Predator (1988) von Activision.

Den ersten Pixelkino-Abend verbringen Christian Genzel und Heinrich Lenhardt im zentralamerikanischen Dschungel, wo Arnold Schwarzeneggers Söldnerteam von einem Alien-Weidman gejagt wird. Der deftige Actionfilm diente als Vorlage für ein dumpfes Actionspiel, das für Kopf- und Joystickzerbrechen sorgte.

Laufzeit: 1:00:42 Stunden. Aufnahmedatum: 06.03.2023.
05:16 Der Film.
14:24 Das Spiel.
24:32 Die Diskussion.
54:27 Die Bewertung.

Link: Klassische Magazintests des Spiels bei Kultboy.